Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2011!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Umsatz

Der Umsatz des LANXESS Konzerns lag im ersten Quartal mit 2.388 Mio. € deutlich um 315 Mio. € bzw. 15,2 % über dem Wert des Vergleichszeitraums. Die Entwicklung war dabei geprägt von einer rohstoffpreisgetriebenen Anpassung der Verkaufspreise. Hinzu kam ein spürbarer Portfoliobeitrag aus den in den Vorquartalen getätigten Akquisitionen. Hervorzuheben ist hier die Entwicklung des von der niederländischen Royal DSM N.V. übernommenen Keltan-EPDM-Geschäfts. Nach Bereinigung um Währungs- und Portfolioeffekte von plus 9,5 % wuchs der Umsatz preis- und mengenbedingt um 5,7 %. Die höheren Rohstoffpreise, insbesondere im Segment Performance Polymers, gaben wir dabei zeitnah in den Markt weiter. Auf Konzernebene stiegen die Verkaufspreise gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 8,8 %. Unsere Preis-vor-Menge-Strategie setzen wir damit erfolgreich fort. Die Absatzmengen gaben gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 3,1 % nach. Positive Portfolioeffekte von 7,1 %, insbesondere aus dem Keltan-EPDM-Geschäft, wurden unterstützt von Wechselkurseffekten von plus 2,4 %.

Umsatzeffekte
   
in % Q1/2012
   
Preis 8,8
Menge – 3,1
Währung 2,4
Portfolio 7,1
  15,2

Unser Segment mit synthetischen Kautschuken und Hightech-Kunststoffen erzielte im Vergleich zum Vorjahresquartal einen Umsatzanstieg um 28,3 % und lieferte damit den entscheidenden Beitrag für die positive Geschäftsentwicklung des Konzerns. Dieser war insbesondere auf rohstoffkostenbedingte Preiserhöhungen zurückzuführen. Auch das von DSM übernommene Keltan-EPDM-Geschäft leistete einen spürbaren Beitrag zur Umsatzentwicklung und wurde durch die leicht positive Wechselkursentwicklung weiter unterstützt. Gegenläufig wirkten geringfügig niedrigere Verkaufsmengen.

Unser Segment der chemischen Zwischenprodukte erzielte aufgrund einer rohstoffpreisgetriebenen Steigerung der Verkaufspreise ein Umsatzwachstum von 3,1 %. Bei weiterhin starker Nachfrage im Bereich der Agrochemikalien ergaben sich leichte Mengenrückgänge in anderen Marktsegmenten, so dass die Absatzmengen geringfügig unter dem hohen Niveau des Vorjahres lagen. Diese leicht negative Mengenentwicklung wurde durch gegenläufige Wechselkurseinflüsse ausgeglichen.

Unser Segment der anwendungsorientierten Prozess- und Funktionschemikalien behauptete seine Umsätze geringfügig über dem Niveau des Vorjahres. Mengenverluste in bestimmten Anwendungen wurden durch im Wesentlichen rohstoffpreisbedingte Anpassungen der Verkaufspreise sowie die positiven Umsatzbeiträge aus den im Vorjahr akquirierten Materialschutzgeschäften sowie der Darmex-Gruppe weitgehend ausgeglichen. Die positive Währungsentwicklung trug weiter zur Umsatzverbesserung bei, so dass das Segment Performance Chemicals im Quartal eine leichte Umsatzsteigerung um 0,4 % erreichte.

Umsatz nach Segmenten
         
in Mio. € Q1/2011 Q1/2012 Veränd. in % Anteil am Konzernumsatz in %
         
Performance Polymers 1.084 1.391 28,3 58,2
Advanced Intermediates 416 429 3,1 18,0
Performance Chemicals 556 558 0,4 23,4
Überleitung 17 10 – 41,2 0,4
  2.073 2.388 15,2 100,0

LANXESS weitete seinen Umsatz in allen Absatzregionen mit teilweise deutlich zweistelligen Zuwachsraten aus. Besonders hervorzuheben sind hierbei die Regionen Nordamerika und Lateinamerika, die vor allem zum Wachstum des Geschäfts beitrugen, mit geringem Abstand gefolgt von der Region Asien/Pazifik. Maßgeblich für diesen Erfolg war angesichts der absoluten Umsatzentwicklung das Segment Performance Polymers.

Service

Weiterführende Links