Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2011!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Geschäftsentwicklung in den Regionen

Umsatz nach Verbleib
           
  Q1/2011 Q1/2012 Veränd.
           
  in Mio. € in % in Mio. € in % in %
           
EMEA (ohne Deutschland) 642 31,0 699 29,3 8,9
Deutschland 398 19,2 416 17,4 4,5
Nordamerika 328 15,8 423 17,7 29,0
Lateinamerika 244 11,8 301 12,6 23,4
Asien/Pazifik 461 22,2 549 23,0 19,1
  2.073 100,0 2.388 100,0 15,2

In der Region EMEA (ohne Deutschland) steigerten wir den Umsatz im ersten Quartal 2012 um 8,9 % auf 699 Mio. €. Bereinigt um Portfolio- und geringfügige Wechselkurseffekte lag er mit einem Wachstum von 0,2 % auf dem Niveau des Vorjahres. Die Portfolioeffekte ergaben sich hauptsächlich durch das Keltan-EPDM-Geschäft, das wir im Mai des Vorjahres übernommen hatten. Das Segment Performance Polymers stützte die operative Entwicklung mit einer höheren einstelligen Prozentsteigerung des Umsatzes. Diese wurde jedoch durch Umsatzrückgänge der Segmente Performance Chemicals und Advanced Intermediates fast vollständig kompensiert. Treiber des bereinigten Wachstums in dieser Region waren insbesondere die Niederlande, Russland, Belgien und Polen. Gegenläufig war die Entwicklung hauptsächlich in Italien und der Schweiz.

Der Schwerpunkt unserer Geschäftsaktivitäten in regionaler Hinsicht liegt weiterhin in der Region EMEA (ohne Deutschland) mit einem Umsatzanteil von 29,3 % im Berichtszeitraum nach 31,0 % im Vergleichsquartal.

In Deutschland verzeichneten wir im ersten Quartal einen Anstieg der Umsätze um 4,5 % auf 416 Mio. €. Bereinigt um Portfolioeffekte, hauptsächlich aus dem Keltan-EPDM-Geschäft, betrug der Zuwachs 0,5 %. Maßgeblich war das Segment Performance Polymers mit einer höheren einstelligen Wachstumsrate. Gegenläufig wirkten Umsatzrückgänge vorrangig im Segment Performance Chemicals sowie im Segment Advanced Intermediates.

Der Anteil Deutschlands am Konzernumsatz betrug 17,4 % im Quartal nach 19,2 % im Vorjahreszeitraum.

Die Region Nordamerika prägte die Umsatzentwicklung des Konzerns im ersten Quartal 2012 mit einer Steigerung um 29,0 % auf 423 Mio. €. Nach Bereinigung um veränderte Wechselkursrelationen und Portfolioeffekte ergab sich ein weiterhin deutlicher Zuwachs um 15,5 %. Diese Entwicklung wurde auch hier vorrangig durch das Segment Performance Polymers getrieben, mit einer zweistelligen Wachstumsrate und hohen absoluten Zugewinnen. Das Segment Advanced Intermediates weitete den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls prozentual mit einem zweistelligen Plus aus. Das Segment Performance Chemicals erreichte Wachstumsraten gegenüber dem Vorjahr im mittleren einstelligen Prozentbereich. Maßgeblich für die Entwicklung der Region war das Geschäft in den USA.

LANXESS erzielte in der Region 17,7 % des Konzernumsatzes im Quartal. Im Vorjahreszeitraum betrug der Anteil 15,8 %.

In der Region Lateinamerika weiteten wir im ersten Quartal 2012 unsere Umsätze um 23,4 % auf 301 Mio. € aus. Nach Bereinigung um Währungs- und Portfolioeinflüsse betrug das Umsatzplus 13,2 %. Ursächlich war die in absoluten Zahlen sehr positive Entwicklung des Segments Performance Polymers, die sich in einem zweistelligen Prozentwachstum widerspiegelte. Das Segment Advanced Intermediates zeigte sogar ein stärkeres prozentuales Wachstum, lag in absoluten Zahlen jedoch deutlich unter dem erstgenannten Segment. Das Segment Performance Chemicals blieb bei geringfügigen Umsatzverlusten auf dem Niveau des Vorjahreszeitraums. Das für die Region bedeutendste Land war aufgrund der absoluten Umsatzentwicklung Brasilien.

Der Anteil der Region am Konzernumsatz betrug 12,6 % im Quartal nach 11,8 % im Vergleichsquartal.

In der Region Asien/Pazifik steigerten wir den Umsatz im ersten Quartal um 19,1 % auf 549 Mio. €. Bereinigt um Wechselkurs- und Portfolioeffekte ergab sich ein Umsatzplus von 6,8 %. Treiber dieser Entwicklung war sowohl in absoluter wie in relativer Hinsicht das Segment Performance Polymers mit einer deutlich zweistelligen Wachstumsrate. Mit einem prozentualen Umsatzwachstum im niedrigen einstelligen Bereich bewegte sich das Segment Advanced Intermediates auf dem Niveau des Vorjahres, während das Segment Performance Chemicals Umsatzrückgänge im höheren einstelligen Prozentbereich aufwies. Wesentlichen Anteil am operativen Wachstum in dieser Region hatten die Länder Singapur, China und Thailand, während die Entwicklung in Hongkong leicht rückläufig war.

Der Anteil der Region Asien/Pazifik am Konzernumsatz stieg auf 23,0 % im Quartal nach 22,2 % im Vorjahreszeitraum.

Service