Willkommen beim Lanxess Geschäftsbericht 2011!

Springe direkt:zur Hauptnavigation,zum Inhaltsbereich,zur Suche

Highlights 1. Quartal 2012

Grundsteinlegung für weltweit größte Nd-PBR-Produktionsanlage angekündigt

LANXESS wird am 11. September 2012 in Singapur den Grundstein seiner neuen Anlage zur Produktion von Neodymium-Polybutadienkautschuk (Nd-PBR) legen. Insgesamt sollen rund 200 Mio. € in den Bau des neuen Werks im Chemiepark auf Jurong Island investiert werden. Mit einer Jahreskapazität von 140.000 Tonnen wird die Produktionsanlage die weltweit größte ihrer Art sein und ab der ersten Jahreshälfte 2015 die Versorgung des wachsenden Markts für „Grüne Reifen“, insbesondere in Asien, unterstützen. Voll im Plan befinden sich derweil die Arbeiten am neuen, hochmodernen Butylkautschuk-Werk, das LANXESS ebenfalls auf Jurong Island errichtet.

Foto: Der LANXESS Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz 2012: Dr. Bernhard Düttmann, Dr. Rainier van Roessel, Dr. Axel C. Heitmann, Dr. Werner Breuers (v.l.n.r.)
Der LANXESS Vorstand auf der Bilanzpressekonferenz 2012: Dr. Bernhard Düttmann, Dr. Rainier van Roessel, Dr. Axel C. Heitmann, Dr. Werner Breuers (v.l.n.r.)

LANXESS berichtet Rekordergebnis

LANXESS hat im Geschäftsjahr 2011 mit Rekordzahlen bei Umsatz und Ergebnis seinen Wachstumskurs fortgesetzt. Aufgrund der Preis-vor-Menge-Strategie, erfolgreicher Akquisitionen und der Konzentration auf die Wachstumsmärkte wuchs der Konzernumsatz um 23 % auf 8,775 Mrd. €. Das EBITDA vor Sondereinflüssen verbesserte sich um 25 % auf 1,146 Mrd. € und übertraf damit erstmals die Milliarden-Schwelle. Die EBITDA-Marge vor Sondereinflüssen betrug 13,1 % nach 12,9 % im Jahr 2010. Überproportional zu Umsatz und EBITDA vor Sondereinflüssen wuchs das Konzernergebnis: Mit 506 Mio. € liegt es um ein Drittel über Vorjahr. Diese positive Entwicklung spiegelt sich auch in einem um 21 % höheren Dividendenvorschlag von 0,85 € wider, über den die Hauptversammlung am 15. Mai entscheiden wird.

Engagement bei nachwachsenden Rohstoffen gestärkt

LANXESS hat 10 Mio. US-$ in das US-amerikanische Unternehmen BioAmber, Inc., mit Sitz in Minneapolis (Minnesota) investiert. BioAmber ist ein weltweit führender Hersteller von Bernsteinsäure, die aus nachwachsenden Rohstoffen wie Mais hergestellt wird. Bernsteinsäure kommt unter anderem bei der Produktion von Weichmachern zum Einsatz. Gemeinsam haben LANXESS und BioAmber phthalatfreie Weichmacher entwickelt, die eine kostengünstige und sichere Alternative zu phthalathaltigen Rezepturen darstellen. Die Markteinführung ist für dieses Jahr geplant.

Ausbau der Kresol-Produktion in Leverkusen

Mit einem Investitionsvolumen von rund 20 Mio. € baut LANXESS seine Kresol-Produktion am Standort Leverkusen um rund 20 % aus. Bereits Mitte 2013 sollen die zusätzlichen Kapazitäten dieses hochwertigen Zwischenprodukts für den weltweiten Markt zur Verfügung stehen. Kresole werden unter anderem für die Herstellung von Vitamin E, Harzen und Flammschutzmitteln sowie im Bereich der Agrochemikalien eingesetzt.

LANXESS platziert erste Anleihe in Hongkong

Als erstes deutsches Chemieunternehmen hat LANXESS in Hongkong erfolgreich eine in chinesischen Offshore Renminbi denominierte Anleihe platziert und so seine Finanzierungsquellen weiter diversifiziert. Das Volumen der Emission beläuft sich auf umgerechnet rund 60 Mio. € bei einer Laufzeit von drei Jahren und einem Kupon von 3,95 %. Mit dem Emissionserlös plant LANXESS, sein operatives Geschäft und Wachstumsprojekte in China zu finanzieren.

Foto: Skyline Hongkong

Neue CO2-Aufbereitungsanlage am südafrikanischen Standort Newcastle

In seinem hochmodernen Werk zur Produktion von Natriumdichromat, das hauptsächlich zu Chromgerbsalzen für die globale Lederindustrie weiterverarbeitet wird, investiert LANXESS 40 Mio. € in den Bau einer Aufbereitungsanlage für hochkonzentriertes CO2. Mit ihr macht sich LANXESS unabhängig von externen Lieferanten. Mit dem Bau der Anlage wurde im ersten Quartal 2012 begonnen, die Inbetriebnahme ist für die zweite Hälfte des Jahres 2013 geplant. Das Projekt ermöglicht nicht nur die bestmögliche Kapazitätsauslastung des Werks, sondern legt auch die Basis für künftige Produktionserweiterungen. Zudem werden die CO2-Emissionen am Standort Newcastle um rund ein Viertel reduziert.

LANXESS übernimmt US-amerikanischen Hersteller von Vulkanisationsbälgen

Mit der Akquisition der in den USA ansässigen Tire Curing Bladders LLC (TCB) baut LANXESS seine Position als Premium-Anbieter für die Reifenindustrie weiter aus. TCB zählt mit einer Jahreskapazität von mehr als 400.000 Vulkanisationsbälgen zu den führenden Herstellern und bedient vornehmlich den nordamerikanischen Markt. Das Unternehmen wird in die Business Unit Rhein Chemie integriert, die damit den strategisch bedeutenden Einstieg in die Herstellung von Vulkanisationsbälgen für die Reifen von Lkw, landwirtschaftlichen Fahrzeugen, Geländewagen und Baumaschinen vollzieht.

Service